• Ideenaustausch fördern durch grenzüberschreitende Forschung

    Das Projekt HeiParisMax

    mehr erfahren
  • Kompetenzen bündeln

    Unsere hochkarätigen Partnerinstitutionen auf beiden Seiten des Rheins

    mehr erfahren
  • Den eigenen Horizont erweitern

    Teilnahmebedingungen & Bewerbungsformulare

    mehr erfahren

HeiParisMax

Deutsch-französische akademische Partnerschaft

HeiParisMax ist eine deutsch-französische akademische Partnerschaft führender wissenschaftlicher Einrichtungen, die sich zum Ziel gesetzt hat, einen grenzüberschreitenden Gedankenaustausch zwischen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu fördern und so der Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft im Herzen Europas Rechnung zu tragen. Auf deutscher Seite beteiligen sich das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (Heidelberg) sowie die Juristische Fakultät der Universität Heidelberg. Auf französischer Seite nehmen die École de Droit de la Sorbonne (Paris 1) und Sciences Po teil.

Deutsche und französische Perspektiven auf ein globales Rechtsgefüge im Wandel

Unter diesem Titel soll sich die Forschung der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere auf Themen des Völker- und Europarechts sowie der Rechtsvergleichung beziehen. In diesen Bereichen des Rechts stellt die Partnerschaft das erste institutionalisierte deutsch-französische Forum für Doktorand(inn)en und Post-Doktorand(inn)en dar.


For the English version of this page, click here.

Aktuelles von HeiParis Max

15.09.2017
Mobilitätsstipendien des DAAD

Wie jedes Jahr sind die (in Frankreich lebenden) Doktoranden, Postdocs und jungen Dozenten aus allen Disziplinen herzlich dazu eingeladen, sich um ein Mobilitätsstipendium des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) für einen Forschungsaufenthalt in Deutschland zu bewerben.

Bewerbungsschluss (für einen zwischen Januar und Juni 2018 beginnenden Aufenthalt): 15. September 2017

Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie auf der Seite des DAAD.

31.07.2017
Aufruf zur Teilnahme – Rasse und Recht: Französische und Deutsche Querschnittsperspektiven

HeiParisMax macht Sie auf den Aufruf zur Teilnahme am Kolloquium "Rasse und Recht: Französische und Deutsche Querschnittsperspektiven" aufmerksam. Das Kolloquium wird vom Marc-Bloch-Zentrum in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut, der Humboldt Universität zu Berlin und dem Collège Doctoral Franco-allemand en droit public comparé organisiert und findet vom 19. bis 20. Oktober 2017 in Berlin statt.

Vorschläge für Beiträge (maximal 500 Wörter) sollten von einem Lebenslauf begleitet sein und müssen bis zum 31. Juli 2017 unter folgender Adresse an die Organisatoren gerichtet werden: reddf2017(at)protonmail.com.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier oder im offiziellen Ausschreibungstext.

31.07.2017
Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft für HeiParisMax

Das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht sucht zum nächstmöglichen Termin, spätestens 01.09.2017, eine studentische Hilfskraft m/w (Jura) zur Unterstützung der virtuellen Präsenz der Deutsch-französischen Partnerschaft HeiParisMax im Arbeitsbereich der Wissenschaftlichen Koordinatorin (Alexandra Kemmerer).

Die Arbeitszeit beträgt 8 Std./Woche und der Vertrag ist zunächst befristet.

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2017

Weitere Informationen und die Modalitäten der Bewerbung finden Sie hier.

Zu allen Meldungen



Bevorstehende Veranstaltungen

24.07.2017
Colloquium in International Law - Session 7

Milan Tahraoui


"The International Protection of the Private Sphere"

12.09.2017
World Nuclear Industry Status Report 2017: Öffentliche Vorstellung mit Diskussion

Diese Veranstaltung wird organisiert vom Exzellenzlehrstuhl der Sicherheitsstudien (Chaire d'excellence USPC sur les études de sécurité) in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung.

Referenten: Mycle Schneider, Juan Rodriguez und Andreas Rüdiger (Fachberaterund Berichterstatter des Statusberichts)

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite der Sciences Po (auf französisch). Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige (kostenlose) Online-Anmeldung erforderlich.

19.09.2017
Vorseminar mit 35. Deutsch-Französischem Juristentreffen

Das Seminar bietet deutschen und französischen Studenten, Referendaren und Doktoranden eine Vorbereitung auf einen juristischen Auslandsaufenthalt im Partnerland, dient der Pflege der gemeinsamen Erfahrung nach einem solchen Aufenthalt, behandelt aktuelle Rechtsprobleme und gibt Gelegenheit, die Arbeitskollegen von morgen schon heute zwanglos kennenzulernen.

Bitte beachten Sie, dass das Seminar in Marseille stattfindet.

Anmeldeschluss: 05. September 2017

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ausschreibung. Das Anmeldeformular ist hier verfügbar.

Zu allen Veranstaltungen

Am Projekt beteiligte Institute